TILDE

Tilde ist unsere 12 Jahre junge Gelbwangenschmuckschildkröte.

Wenn sie möchte, dann ist sie handzahm und läßt sich auch gerne mal auf dem Kopf streicheln oder unter dem Kinn kraulen.


Tilde beim Sonnenbaden Tilde beim Sonnenbaden im Garten

Tilde reckt sichTilde hat eine neue schöne Wurzel spendiert bekommen. Diese gilt es nun zu untersuchen....


Pflanzen im BeckenPflanzen Wer Wasserschildkröten hat, der weiß, daß es nahezu unmöglich ist, Wasserschildkröten und Pflanzen in einem Aquarium zu haben. Andererseits sehen Pflanzen nicht nur schön aus, sie erfüllen wichtige Aufgaben: sie halten den Nitratwert im Wasser gering und entziehen dem Wasser Nährstoffe, die sonst das Algenwachstum fördern würden...
Um doch Pflanzen in dem Becken haben zu können, wurde eine Ecke mit Plexiglaswänden abgetrennt. Der Wasseraustausch wird durch Löcher in den Seitenwänden gewährleistet. Verklebt wurden die Seiten mit Aquariensilikon. Damit das ganze leichter sauber zu halten ist, wurden die Pflanzen in eine Pflanzschale in Lavasteinoptik gepflanzt. Bei der Beckenreinigung kann dann die Schale samt Pflanzen einfach entnommen werden.


Nach einigem Ausprobieren habe ich noch etwas entdeckt:

Mooskugeln!

Mooskugeln interessieren unsere Tilde schlichtweg gar nicht. Anfangs hat sie noch ein bisschen damit gespielt, aber mittlerweile herrscht völliges Desinteresse.
Mooskugeln (die eigentlich gar kein Moos sind, sondern Algen) sind gute Nitratzehrer und filtern Schmutzpartikel aus dem Wasser. Die Mooskugel wird einfach von Zeit zu Zeit vorsichtig ausgewaschen. Das geht auch ganz problemlos, da Mooskugeln nicht festwachsen.

Mooskugeln im Tildebecken Hier sind die zwei Mooskugeln zu sehen (die Färbung des Wassers kommt vom Lichteinfall).




back

home