Bo stellt sich vor



der kleine Bo
    Name: Bo (weil er beim Vorbesitzer "Rambo" hieß, aber das nun wirklich kein Name für einen so lieben Hamster ist, wurde sein Name gekürzt, ist er nich ein wirklicher Beau? ;-)))

    geboren am: 10. Mai 2004

    Mutter: Lena

    Vater: Balou


    Geschwister: Lissy, Kyla, Laertes, Emilie, Hans B., Manni, Nemo, Gizmo, Crispy


    Bei uns eingezogen: 24. September 2004











Lieber Bo,
wir danken Dir, daß Du bei uns gelebt hast und uns so viel Freude bereitet hast.
Immer warst Du munter und aufgeweckt, zutraulich und lieb.
Nie warst Du krank.
Auch wenige Tage vor Deinem Gang über die Regenbogenbrücke wolltest Du noch Auslauf und bist im Laufrad geradelt.
Du bist am 30.07.2006 friedlich eingeschlafen.



LenaBalou Das sind die Eltern: Lena und Balou




Bo's ganze Familie könnt Ihr auf der sehr schönen Seite von Minimavs sehen: www.die-hamsterseite.de




Bo's Kindertage und weitere Fotos gibt es zukünftig hier: Bo's Fotoalbum





Und hier möchte Bo es sich nicht nehmen lassen, seine Geschichte aus seiner Sicht zu erzählen:


Hallo!

Ich möchte mich kurz vorstellen.

Mein Name ist Bo und ich bin ein ganz niedlicher fast schwarzer Mittelhamster.


Ich habe in meinem noch sehr jungen Leben schon viele Dinge erlebt, die muß ich Euch hier mal erzählen.
Also: geboren wurde ich im Mai als Sohn von der Lena, die wohnte bei einer Menschin, die wohl meine Oma ist. Ich glaube zumindest, daß sie meine Oma ist, denn sie sagt immer „Enkel“ wenn sie von mir und meinen Geschwistern spricht. So genau weiß ich das nicht, jedenfalls wohnt die Lena bei der Oma und ich am Anfang auch. Später dann bin ich umgezogen. Und dann ist was voll blödes geschehen. Mein neuer Mensch wollte mich nicht mehr! *empörtsei*
Mich!!! Ich bin soooo niedlich und ich war immer lieb und ich beiße nicht und überhaupt! Da hat meine Mensch-Oma mich wieder zurück genommen.
Und dann ist was ganz aufregendes passiert. Um es vorweg zu nehmen: ich habe seit gestern eine neue Körnergeberin!

Die hat mich auch schon ganz lange von Fotos gekannt. Die hat nämlich die Oma ins Int...Inter... Hmm, also irgendwo ein Netz, das man sich nur mit einem Computer angucken kann, gestellt. Und meine neue Menschin fand mich so süß auf den Fotos. Sie sagt, ich sehe aus wie ein Maulwurf. Pah! Als ob man meine zarten Pfötchen mit den Schaufeln eines Maulwurfes vergleichen könnte! Aber viel Zeit hatte ich nicht, darüber beleidigt zu sein, denn als meine neue Menschin in dem Interdingsbums gelesen hat, daß ich wieder ein neues Zuhause suche, da hat sie meine Oma gefragt, ob Oma mich zu der neuen Menschin umziehen läßt.

Und dann ist sie gekommen, um zu schauen, ob die Chemie zwischen uns stimmt.
Hallo?!?! Chemie?!?! Ich bin ein REIN BIOLOGISCHER Hamster! Aus ökologisch einwandfreier Zucht... na ja, was hört man sich nicht alles an, wenn es darum geht, adoptiert zu werden. Die Konkurrenz war nämlich arg groß! Meine Schwester, die Emilie, die auch bei der Oma wohnt, hat nämlich zur Zeit Kinder. Und wie ich als stolzer Onkel mal sagen muß: die sind schon sehr putzig. Und die biedern sich an! Als meine neue Menschin vor meinen Nichten und Neffen stand, da hätte sie am liebsten alle eingepackt. Und als dann auch noch meine Nichte spontan auf die Hand des männlichen Menschen, der dabei war, gesprungen und an seinem Arm hochgeflitzt ist, da sah ich meine Chancen schwinden.

Bos Nichte Meine schärfste Konkurrentin: meine süße Nichte

Zum Glück ist sie nochmal an meinen Käfig gekommen und ich bin nach nur kurzem Zögern (ein bisschen Stolz muß man sich ja bewahren!) auf ihre Hand geklettert.
Was die Kleinen können kann ich schon lange! Mein Einschmeicheln hat prompt gewirkt... meine Menschin bemerkte ganz richtig, daß die Kleinen ohnehin ganz schnell neue schöne Zuhause finden werden, aber ich in meinem Alter (?!?!) nicht so einfach. Obschon ich mich schon wieder beleidigt fühlte (wer ist hier alt?), fand ich das Ergebnis dieser Überlegung ok. Sie nahmen mich mit.

In meinem neuen Zuhause bekam ich erstmal Freilauf. Mein neuer Käfig mußte nochmal umgebaut werden, weil meine Menschin meiner Oma nämlich noch ein Wodent Wheel abgekauft hatte. In bordeaux – rot! *angeb*
Und mein altes Haus hat sie auch mitgenommen – damit ich mich heimisch fühle.
Blödsinn. Ich habe doch sofort gepeilt, daß mein neues WW auf einer Matte Nagerfloor steht. So Nagerfloor kann man prima zerrupfen und sich sein Nest dann gleich neben dem WW bauen. Ich muß das schließlich bewachen! Ich habe nämlich schon gesehen, daß meine neuen Mithamster Kleopatra und Pepe ganz neidisch herüber schielen. Die haben nämlich nur so profane schwarz-grüne WW’s.

Jetzt muß ich aber mal wieder zurück ins Nest. Ich kann mein rotes WW ja nicht allzu lange unbewacht lassen!

Allzeit volle Backen wünscht Euch Euer
Bo

Back

Home